Die bisherigen Preisträger: Beispiele guter Praxis

2.200 Vereine gibt es unter dem Dach des FLVW. Das sind 2.200 unterschiedliche Vereine, mit unterschiedlichen Bedingungen und 2.200 mögliche individuelle Zukunftswege. Wie breit dieses möglich Spektrum ist und wie verschieden die jeweiligen Lösungen voneinander sein können, zeigen exemplarisch die Beispiele der Gewinner des FLVW Zukunftspreises. Folgende Vereine wurden im Rahmen des FLVW-Zukunftspreises bisher prämiert:

VfB Fabbenstedt 1920 (Espelkamp), SC Hörstel 1921 e.V., SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt, Delbrücker SC , SC Rot-Weiss Nienborg, TuS Friedrichsdorf , DJK BW Greven, LAZ Regio Herford, SuS BW Sünninghausen, DJK GW Werl LA, MFFC Soest, SV Fortuna Freudenberg, VfB Germania Lette, DJK Borussia Münster, SC Aleviten Paderborn, Laufen und Gutes tun (Rheda-Wiedenbrück), SC Peckeloh, FC Mönninghausen 1920, SC Bredelar, FC Borussia Dröschede, BC Eslohe, SC Nordwalde, DJK Borussia Münster, Hammer SpVg, TuS Saxonia Münster, TuS RW Grastrup-Retzen, BV Westfalia Wickede, SW Silschede, SV DJK GW Nottuln, SV BW Aasee (Münster), SpVgg Vreden, SV Bölhorst-Häverstädt (Minden), SV Horst-Emscher (Gelsenkirchen), SJC Hövelriege, SC Westfalia Kinderhaus, FC Augustdorf, Turbo Schnecken Lüdenscheid, SC Peckeloh.

In den Dokumentationen der jeweiligen Jahrgänge finden Sie jeden Verein auf einer übersichtlichen Doppelseite präsentiert. Auch ohne den ganzen Artikel lesen zu müssen, können Sie schnell erkennen, was den Verein oder das jeweilige Vereinsprojekt kennzeichnet und was der Grund für die Auszeichnung war.