Westfalen Sport-Stiftung: Erfolg kann man stiften

Der Sport ist immer noch die größte Bürgerbewegung in Deutschland. Das bietet nicht nur die Chance, auch gesellschaftlich relevante Werte wie Fairness oder Solidarität in die Gesellschaft zu tragen, es ist gleichzeitig auch Verpflichtung, alles zu tun, damit die sportliche Struktur gestärkt und auf Dauer gesichert werden kann.

Dabei ist der Sport nicht nur auf öffentliche Mittel angewiesen, sondern auch auf freiwillige Beiträge und Spenden, und das umso mehr, als die Förderung durch die öffentliche Hand immer stärker zurückgefahren wird.

Um die gesundheits- und gesellschaftsfördernden Möglichkeiten des Fußball- und Leichtathletiksports in Westfalen zu unterstützen, hat das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) im Jahr 2010 eine Stiftung gegründet und ihr den Namen „Westfalen Sport-Stiftung“ gegeben.

Vorrangiges Ziel der Stiftung ist die Förderung von Initiativen und Projekten vor allem für die Jugend, und das in Vereinen des FLVW, aber auch in Schulen unseres Verbandsgebietes. Die Stifter waren und sind der Überzeugung, dass die vielerorts vorhandene Phantasie und Leidenschaft in diesem Engagement ergänzt werden muss durch eine materielle und/oder finanzielle Förderung im Einzelfall.

Die Westfalen Sport-Stiftung kann dazu zwar nur einen bescheidenen Beitrag zu dieser Zukunftssicherung der Vereine im FLVW leisten, vielleicht aber können dadurch doch wesentliche Impulse gesetzt und gestärkt werden.

Erfahren Sie mehr über die Westfalen Sport-Stiftung auf der stiftungseigenen Internetseite

www.westfalen-sport-stiftung.de