Internationales Netzwerk des Sports

Internationalität und Vielfalt sind schon längst ein fester Bestandteil des (westfälischen) Sportgeschehens. Damit entstehen für Verbände und Vereine neue gesellschaftliche Herausforderungen. „Sports for Europe – Europäisches Netzwerk für Sport, Bildung und Gesellschaft“ verfolgt den Gedanken, sportpolitische Themen mit gesellschaftlicher Relevanz zu benennen, zu analysieren und mit europäischen Partnern zu kommunizieren.

Die 2013 als „Europäische Akademie des Sports Westfalen gGmbH“ (EAdS) gegründete Tochtergesellschaft des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), versteht sich als Forum für europäische Sportimpulse sowohl im Hinblick auf Themen und gesellschaftspolitische Herausforderungen des Sports als auch im Hinblick auf praktische Kooperationsprojekte und Maßnahmen, die der Sportbasis zu Gute kommen können.

Ziele der „Sports for Europe“

Wir möchten:

  • ein europäisches Netzwerk mit Akteuren vor Ort, Wissenschaft und Politik aufbauen und weiterentwickeln.
  • uns als anerkannter und starker Partner in Europa für die Akteure vor Ort, für die Wissenschaft und für die Politik etablieren.
  • gelungene Beispiele öffentlich präsentieren.
  • Projekte initiieren und umsetzen.

Vision

Die integrative Kraft des Sports soll die Menschen in Europa weiter zusammen bringen. Dabei soll Sports for Europe als ideale Plattform, Kontaktstelle, Impulsgeber und Kompetenzzentrum für sportbezogenen Themen gesellschaftspolitischer Relevanz die europäische Integration wirkungsvoll fördern und als Bindeglied zwischen den Nationen, Sportbewegungen und Individuen fungieren.

Ihr Ansprechtpartner bei "Sports for Europe" ist Herr Kim Weidig. Sie erreichen ihn unter folgenden Kontaktdaten:

E-Mail: kim.weidig(at)flvw.de
Tel.: (0 23 07) 371 504