Das Wohl der Schiris im Blick

Die Zusammenarbeit innerhalb des Verbands-Schiedsricher-Ausschusses (VSA) und mit allen Verantwortlichen in den Kreisen und allen weiteren Gremien ist gut. Der VSA hat sich dabei als ein wahres Team gezeigt, zu dem ab der Legislaturperiode zwei neue Ausschussmitglieder gehören. Das Wohl aller Schiedsrichter steht im Mittelpunkt der Arbeit, so hat man für eine große Akzeptanz gesorgt.

Aufgaben: Der VSA ist für die Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter auf Verbandsebene zuständig. Ihm obliegt auch die Überprüfung dieser Schiedsrichter im Rahmen der jährlichen Leistungsprüfung. Er führt jährlich mehr als 20 Fortbildungsveranstaltungen und weitere zehn Veranstaltungen für die jährliche Leistungsüberprüfung der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter ab Bezirksliga aufwärts (rund 600) mit Regel- und Lauftest durch. Zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes werden dazu noch in den überkreislich spielenden Staffeln die Schiedsrichter-Ansetzungen vorgenommen. Der Austausch mit anderen Gremien des Verbandes ist selbstverständlich.

Ziele: Der Schwerpunkt liegt weiter auf Qualitätssichtung und -steigerung. Dabei soll umfassende Erwachsenenbildung umgesetzt und das begonnen Videocoaching fortgeführt werden. Das Paten- und Coachingsystem ist weiter ausbaufähig. Der Frauenbereich ist bereits jetzt sehr gut besetzt. Ebenso sind die Erfolge im Bereich der Jugend-Bundesligen positiv zu erwähnen. Hier und in allen Bereichen gilt es, unsere Erfolge nachhaltig zu verankern.