Kommission Freizeit- und Gesundheitssport

Die neu gegründete Kommission Freizeit- und Gesundheitssport knüpft an die Arbeit des Freizeit- und Breitensport-Ausschusses an. Dabei möchte das Team um den Vorsitzenden Josef Osebold neue Impulse im Bereich des Gesundheitssports setzen.

Das sind die Aufgaben der Kommission

Die Entwicklung eines Leitbildes für den Freizeit- sowie den Gesundheitssport im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) ist eine der Kernaufgaben der Kommission. Ergänzt wird das durch die Koordinierung und Entwicklung von gesundheitsbezogenen Maßnahmen sowie die Qualifizierung im Bereich „Freizeit- und Gesundheitssport“ (u. a. Fortbildungsangebote zur Verlängerung der sportartübergreifenden Übungsleiter-C-Lizenz). Und schließlich geht es noch um die Beteiligung an den LSB-Programmen „Bewegt Älter werden“ und „Bewegt gesund bleiben“.

Das sind die Herausforderungen und Ziele der Kommission in der Amtsperiode 2019 – 2021

Vereinsberatungsangebote für eine freizeit- und gesundheitssportlich orientierte Vereinsentwicklung zu schaffen und die Zusammenarbeit im Verbundsystem/mit den Kreis- und Stadtsportbünden zu intensivieren stehen auf der Agenda für die Zeit bis 2022 weit oben. Zudem strebt die Kommission eine Kooperation mit der AOK an, um gesundheitsbezogene Weiterbildungsmaßnahmen – wie den „FLVW-GesundheitsCampus“ – zu realisieren. Angestrebt wird auch eine Zusammenarbeit respektive gemeinsame Projekte mit dem Fachbereich Leichtathletik. Wichtig ist den Mitgliedern auch die Einbindung des Sports (Fußball-/Leichtathletik-Vereine) in kommunale Kooperationsmodelle. Stichwort: Sporträume/Quartiersentwicklung.