Kommission Frauenfußball

Im Frühjahr 2011 hat die Kommission Frauenfußball ihre Arbeit aufgenommen. In enger Abstimmung mit dem Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) sind sechs Kommissionsmitglieder für den überkreislichen Spielbetrieb in allen Frauenligen zuständig und fungieren als Ansprechpartner für alle Fragen „rund um den Frauenfußball“. Im Hauptamt wird die Kommission Frauenfußball durch Kevin Weiß unterstützt.

Im Netzwerk „Wir – der Frauenfußball in Westfalen“ wurde eine Informations- und Kommunikationsstruktur zwischen Vereinen und der Kommission Frauenfußball aufgebaut, deren „Bindeglied“ die jeweiligen Koordinatoren Frauenfußball in den Kreisen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) sind. Sie fungieren als Multiplikatoren und Ansprechpartner für den Frauenfußball an der Basis.

Das sind die Aufgaben der Kommission

Kernaufgabe der Kommission Frauenfußball ist die flächendeckende Organisation und Unterstützung des Frauenfußballs im FLVW.

Hierzu zählt sowohl die Entwicklung und Förderung des Breitensports (Ligabetrieb) als auch die Unterstützung von ambitionierten und leistungsorientierten Vereinen in Richtung Leistungs- und Spitzenfußball. Dieses geschieht durch die individuelle Beratung von Vereinen, über die Durchführung von Workshops zu bestimmten Fragestellungen sowie die Zusammenarbeit mit den Staffelleitern der Frauenligen. Die Vertretung der Belange der Vereine unserer höchsten Verbandsspielklasse, der Westfalenliga, ist durch die Berufung eines „Liga-Sprechers“ (Matthias Heuermann) in die Kommission gewährleistet.

Neben der Organisation und Durchführung des FLVW-Hallenpokals ist der FLVW-Verbandspokal ein fester Bestandteil des jährlichen Spielbetriebs im westfälischen Frauenfußball. In Zusammenarbeit mit dem VFA ist die Kommission Frauenfußball für die Staffeleinteilung, die Auf- und Abstiegsregelungen der Frauenligen und die entsprechenden Durchführungsbestimmungen verantwortlich.

Mit der Förderung des Frauen-Futsal im FLVW unter anderem durch den Aufbau einer Frauen-Futsal-Auswahlmannschaft sind wir Vorreiter im DFB und wollen der westfälischen Futsal-Entwicklung einen weiteren Anschub geben.

Ein weiteres Aufgabengebiet umfasst die Forcierung und Optimierung des Ü-Spielbetriebs (Ü30/Ü35), um auch für diese ältere Zielgruppe Spielangebote zu schaffen und an unsere Vereine zu binden.

Um die Basis (vor Ort) gezielt unterstützen zu können, sind regionale Zuständigkeiten für die Kommissionsmitglieder geplant.

Neben der Jahrestagung für die Koordinatoren Frauen- und Mädchenfußball (Ansprechpartner und Kontaktinformationen finden Sie zum Download im rechten Seitenrand) sind - je nach Bedarf - auch Regionalgespräche im Frühjahr für einen persönlichen Austausch vorgesehen. Durch die Mitarbeit und Vernetzung im Frauenfußballausschuss des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) und im DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball stellen wir sicher, dass der FLVW an den Entscheidungsprozessen beteiligt ist.

Die Herausforderungen und Ziele in der Amtsperiode 2019 - 2022

Unser Ziel muss es sein, die Mannschaftszahlen im Frauenfußball zu stabilisieren. Dieses wird aufgrund der stark rückläufigen Zahlen bei den Juniorinnen eine „Mammut-Aufgabe“ sein. Gemeinsam mit der Kommission Mädchenfußball kommt somit der Unterstützung unserer Vereine bei der Gewinnung von Fußballerinnen in jeder Altersgruppe eine große Bedeutung zu. Hier geht es u.a. darum, in Abstimmung mit den Kreisen Lösungen für einen bedarfsgerechten Spielbetrieb vor Ort zu finden und auch Anreize für Vereine zu geben, in den weiblichen Fußball zu investieren.

Der positiven Futsal-Entwicklung im Bereich des DFBs wollen wir auch auf FLVW-Ebene einen weiteren Anschub geben, in dem wir als erster Landesverband in Deutschland eine Frauen Futsal-Verbandsauswahl „ins Leben“ rufen. Das erfolgreiche Abschneiden der westfälischen Frauen-Futsal-Teams auf WDFV-Ebene sowie auf internationaler Hochschul-Ebene untermauert unsere Einschätzung über das vorhandene westfälische Potenzial. Neben der leistungsorientierten Förderung und Entwicklung unserer Futsalerinnen hoffen wir natürlich auch darauf, dass diese Maßnahme für Viele einen Anreiz schafft, Futsal zu spielen.

Maßgeblich beteiligt ist die Kommission Frauenfußball auch an der Querschnittsaufgabe „Vielfalt in den Gremien“ (insbesondere Frauen). Hier sind insbesondere die Begleitung der FLVW-Leadership-Programme für Frauen sowie die Einbindung in die Netzwerkarbeit mit dem LSB (AG Frauen in Führung / Frauen im Sport), dem DFB und der FLVW-Kommission Ehrenamt zu nennen.

Nach der erfolgreichen Premiere in den Jahren 2017/18 starten wir mit unserer 2. und 3. Auflage des FLVW-Leadership-Programm für Frauen im Dezember 2019 bzw. März 2020.

Ab Herbst 2019 bis Ende 2020 sind Aktionen zu den Themen „50 Jahre Frauenfußball“, 30 Jahre Frauen-Bundesliga“ und „Ehrenamt: Schwerpunkt Frauen im Sport (LSB-Aktion)“ in Planung.