FAQs rund um die Maßnahmen zum Coronavirus

Die Corona-Krise bringt das öffentliche Leben und damit auch den Sport zum Stillstand. Die Vereinsverantwortlichen und Mitglieder haben viele Fragen rund um die Maßnahmen der Verbände. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat auf dieser Themenseite - die permanent aktualisiert wird - die wesentlichen Informationen zusammengetragen.

Seit 13. März 2020 ruht der Spielbetrieb im Jugend und Amateurfußball und das Wettkampfwesen in der Leichtathletik. Nachfolgend hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) die Antworten auf die wichtigsten Fragen (FAQ) für Sie zusammengefasst.

Neben Fragen rund um den Spiel- und Wettkampfbetrieb (laufende Updates) und dessen Fortführung oder Wiederaufnahme, ergeben sich auch rechtliche und insbesondere arbeitsrechtliche Fragen für die Vereine und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Thema Finanzen hat der DFB in Zusammenarbeit mit dem LSB NRW eine ganze Reihe FAQs zusammengestellt.

Vertrags-/Arbeitsrecht

Rechtliche Fragen rund um Kurzarbeit, Arbeits- und Vertragsrecht beantworten DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge (Rechtsanwalt), die Kanzlei Lentze Stopper sowie Prof. Dr. Philipp S. Fischinger, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels und Wirtschaftsrecht sowie Sportrecht, Universität Mannheim. Die Experten beleuchten unter rein rechtswissenschaftlichen Aspekten aktuelle Fragen im Zusammenhang mit den rasch ansteigenden Corona-Infektionen in Deutschland und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Fußball.

DFB-Stiftung schafft Notfallfonds

Neben juristischen gibt es auch erste konkrete Hilfen: Die DFB-Stiftung Sepp Herberger hat einen Corona-Notfallfonds ins Leben gerufen.