Das Leichtathletik-Mobil des FLVW: Unterwegs für euch!

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) ist nun auf den Straßen Westfalens unterwegs. Das neue Leichtathletik-Mobil (oder kurz: LA-Mobil) besucht Schulen, Vereine und ihre Trainingsgruppen. Ziel der Besuche ist es, Lehrerinnen und Lehrern sowie Jugendtrainerinnen und -trainern direkt und unkompliziert praktische Tipps für den täglichen Trainingsbetrieb zu geben. Dabei haben lizenzierte Trainerinnen und Trainer zahlreiche Übungs- und Trainingsformen für die Kinderleichtathletik und die Disziplinenblöcke Sprint, Lauf, Sprung und Wurf im Gepäck.

„Mit dem Leichtathletik-Mobil möchten wir als Verband noch intensiver die Verbindung zu den Vereinen, den Sportlerinnen und Sportlern in Westfalen suchen. Um die Vereine zu unterstützen, müssen wir den Weg in die Vereine finden. Das machen wir – nach den Vereinsdialogen in der Leichtathletik – jetzt auch im Nachwuchsbereich mit dem Leichtathletik-Mobil“, erklärt der für die Leichtathletik verantwortliche Vizepräsident Peter Westermann.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Vereinsbesuch des Leichtathletik-Mobils:

Wie läuft ein Leichtathletik-Mobil-Vereinsbesuch ab?
Der Einsatz umfasst eine Demo-Trainingseinheit (ca. 90 Minuten), die von zwei lizensierten Referenten durchgeführt wird und bei der alle anwesenden Trainerinnen und Trainer aktiv einbezogen werden. Die Kinder und Jugendlichen für das Training werden im Vorfeld vom Verein ausgewählt. Im Anschluss an die Einheit, die sowohl auf dem Platz als auch in der Halle stattfinden kann, kann die Zeit für einen gemeinsamen Austausch genutzt werden. Dabei wird über aktuelle Themen der Leichtathletik, insbesondere über spezielle Qualifizierungsangebote des FLVW, informiert.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte werden bei den Trainingseinheiten gesetzt?

Bei jedem LA-Mobil-Vereinsbesuch kann eines von mehreren Modulen ausgewählt werden:

  • Modul 1: Grundschulung Sprint
    (für maximal 20 Athletinnen und Athleten, mindestens 2 Trainer/-innen)

  • Modul 2: Grundschulung Lauf
    (für maximal 20 Athletinnen und Athleten, mindestens 2 Trainer/-innen)

  • Modul 3: Grundschulung Sprung
    (für maximal 20 Athletinnen und Athleten, mindestens 2 Trainer/-innen)

  • Modul 4: Grundschulung Wurf
    (für maximal 20 Athletinnen und Athleten, mindestens 2 Trainer/-innen)

  • Modul 5: Kinderleichtathletik-Module
    (für maximal 20 Athletinnen und Athleten, mindestens 2 Trainer/-innen)

Was muss ich tun, damit das Leichtathletik-Mobil auch in meinen Verein kommt?
Einfach das Anmeldeformular herunterladen, das im Downloadbereich zu finden ist, komplett ausfüllen und per E-Mail an den FLVW zurücksenden (PDF öffnen, auf PC speichern, direkt am Bildschirm ausfüllen und erneut speichern, als Anhang per Mail senden). Die Rückmeldung erfolgt zeitnah. Wichtig: Bitte geben Sie Wunschtermine an, an denen möglichst viele Trainerinnen und Trainer vor Ort sein können.

An welchen Tagen ist das Leichtathletik-Mobil unterwegs?
Das LA-Mobil ist an Wochentagen und am Wochenende unterwegs. Einsätze finden ab Januar 2020 statt.

Was muss ich für den Besuch des Leichtathletik-Mobils vorbereiten?
Nicht viel: Wir brauchen nur einen Sportplatz bzw. eine Halle für den praktischen und theoretischen Teil. Über die benötigten Materialien wird sich im Vorfeld mit den Vereinen abgestimmt.

Welche Vorteile hat unser Verein von einem Besuch des Leichtathletik-Mobils?
Trainerinnen und Trainer (möglicherweise auch Personen, die Interesse an der Mitarbeit in der Leichtathletik-Abteilung haben) werden vor Ort qualifiziert – ohne lange Anreise, als kompakte Veranstaltung und kostenlos.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?
Bei weiteren Fragen können Sie sich an die Ansprechpartner Neele Holzhausen und Christian Breitbach wenden. Die Kontaktdaten finden Sie im rechten Seitenbereich.