Start in die Meisterschaft

Zur Teilnahme an Meisterschaftsveranstaltungen benötigen Athletinnen und Athleten das Startrecht für einen Verein oder eine Leichtathletik-Gemeinschaft. Der Stammverein muss Mitglied in der Fachschaft Leichtathletik des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) sein.

Zur Aufnahme der Leistungen in die Westfälische Bestenliste ist das Startrecht ebenso erforderlich. Die grundlegenden Regeln zum Startrecht und zum Startrechtswechsel regelt die Deutsche Leichtathletik-Ordnung DLO unter §4 „Startrecht“.

Das Startrecht kann online, schriftlich per Post oder als PDF-Datei per E-Mail beim FLVW beantragt werden. Dazu benutzen Sie bitte den DLV-Vordruck "Startpass-Antrag". (Download im rechten Seitenrand). Bitte denken Sie daran, den Antrag vollständig auszufüllen. Eine vorherige Vorlage beim Vorsitzenden des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses entfällt.

Der Wechsel des Startrechts

Die allgemeine Wechselfrist beginnt am 1. Oktober und endet am 30. November jeden Jahres. Das neue Startrecht nach einem Wechsel gilt ab dem 1. Januar des Folgejahres.

Ein Wechsel außerhalb der allgemeinen Wechselfrist ist zwar möglich, führt aber zu einer neunmonatigen Sperre, die vom Tag des letzten Starts für den alten Verein aus berechnet wird. Bei Jugendlichen gilt eine dreimonatige Sperre, sofern besondere Gründe für einen Wechsel vorliegen (z.B. Umzug) und beide Vereine/LGs zustimmen.

Häufige Fragen zum Startrecht

Wo ist der Unterschied zwischen Startpass und Startrecht?
Startpässe in gedruckter Form gibt es nicht mehr. Mit dem Startpass wurde das Startrecht dokumentiert. Das Regelwerk sieht die Führung einer elektronischen Startrechtsdatei durch den Landesverband vor. Das Startrecht gilt mit der Eintragung als erteilt.

Wo kann das Startrecht eingesehen werden?
In Westfalen sind zwei Wege möglich.
- FLVW DIALOG-System https://www.flvwdialog.de (Startrechtauskunft Westfalen)
- Seltec Online-Meldesystem LAnet2 https://www.lanet2.de (Organisation Personen)

Wo kann das Startrecht beantragt werden?
Am rechten Seitenrand dieser Internetseite finden Sie den Startrechtsantrag, den Sie ausdrucken und ausfüllen können. Diesen senden Sie bitte per Post, FAX oder E-Mail an unsere Geschäftsstelle.
Für den Fall, dass Sie den Antrag nicht im Original bei uns einreichen, sind Sie verpflichtet, den Originalantrag aufzubewahren und auf Verlangen vorzulegen.

Kann das Startrecht online beantragt werden?
Ja, über das Online-System LAnet2. Am rechten Seitenrand dieser Internetseite finden Sie eine Kurzanleitung.

Benötigen Kinder U12 und jünger ein Startrecht?
Nein, ein Startrecht für Kinder (bis M/W 11) muss nicht beantragt werden.

Benötigen Jugendliche U14 ein Startrecht?
Jugendliche U14 (ab M/W 12) und älter benötigen das Startrecht zur Teilnahmeberechtigung an Verbandsmeisterschaften und zur Aufnahme der Leistungen in die Westfälische Bestenliste

Was kostet das Startrecht?
Die Beantragung eines Startrechts, als Neuantrag oder durch einen Wechsel, wird mit 5,00 Euro berechnet. Das Startrecht wird unbefristet ausgestellt. Für die jährliche Pflege des Startrechts berechnet der FLVW der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) oder dem Stammverein 0,80 Euro pro Athlet. Die Berechnung erfolgt einmal jährlich zum 30. April. Die genannten Beträge enthalten 7% Mehrwertsteuer. Diese Regelung gilt ab dem 01.01.2017 und wurde durch das Präsidium am 20.10.2016 beschlossen.

Das Startrecht selbst ist unbefristet. Kann ich ein Startrecht löschen lassen?
Ja, Ihr Verein kann Löschungen formlos per E-Mail in Auftrag geben. Bei Löschungen vor dem 30.04. des laufenden Jahres wird die jährliche Gebühr für das laufende Jahr nicht mehr in Rechnung gestellt.

Meine Leichtathletik-Gemeinschaft löst sich zum Jahresende auf, was passiert mit dem Startrecht?
Das Startrecht fällt entsprechend der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) auf den Stammverein zurück. Diese Bearbeitung nimmt der FLVW kostenfrei vor – wir bitten um formlose Nachricht.

Mein Verein tritt einer Leichtathletik-Gemeinschaft bei. Was passiert mit dem Startrecht?
Das Startrecht geht auf die Leichtathletik-Gemeinschaft über. Die Bearbeitung nimmt der FLVW kostenfrei vor. Grundlage hierfür bildet die Vereinbarung zur Bildung einer Leichtathletik-Gemeinschaft, die die Stammvereine treffen und der Geschäftsstelle vorlegen müssen.

Wechselfrist
Die allgemeine Wechselfrist ist jährlich im Zeitraum 01.10.-30.11..
Innerhalb dieses Zeitraums können Athleten ihr Startrecht wechseln. Ein solcher Wechsel gilt ab dem 01.01. des Folgejahres.

Wechselbörse
Über den Link im rechten Seitenbereich erreichen Sie die Wechselbörse. Dort können Sie die Wechsel-Aktivitäten online verfolgen - sofern dies nicht im Einzelfall unterbunden wurde. Der Athlet oder die beteiligten Vereine haben das Recht, einer Veröffentlichung in der Wechselbörse zu widersprechen. Bitte geben Sie uns einen Hinweis.

Wechsel außerhalb der Wechselfrist
Athleten, die außerhalb der allgemeinen Wechselfrist einen Wechsel beantragen müssen mit der Verhängung einer Sperre von 9 Monaten rechnen. Diese wird vom Tag des letzten Starts für den alten Verein gerechnet. In Sonderfällen ist die Frist auf 3 Monate verkürzt. Bei Vereinsauflösung kann der Wechsel auch ganzjährig erfolgen.

Ansprechpartner

Auskünfte erteilen im Hauptamt Karin Weher oder Thilo Pohl.
Die Kontaktdaten finden Sie im rechten Seitenbereich.