U12-Juniorinnen-Grundsichtungstag

Im Jahr 2016 wurde erstmals ein westfalenweiter Grundsichtungstag für U12-Juniorinnen durchgeführt. In Zusammenarbeit mit den DFB-Stützpunkten, den Juniorinnen-Kreisauswahltrainern und den Trainern des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) wurde ein Sichtungstraining für alle U12-Spielerinnen des jeweiligen Kreises am DFB-Stützpunkt durchgeführt.

Ziel des Grundsichtungstages ist es, Talente frühzeitig zu entdecken. Die talentiertesten Spielerinnen werden zur weiteren Förderung in die Juniorinnen-Kreisauswahlen bzw. DFB-Stützpunkt-Mannschaften und U12-Westfalenauswahl integriert.

TOP 90-Lehrgang

Als Sichtungsergebnis der Grundsichtungstage findet einige Zeit später ein zweitägiger Sichtungslehrgang der etwa 90 talentiertesten Spielerinnen im SportCentrum Kamen•Kaiserau statt. Das Trainer-Team des FLVW sichtet dabei die Spielerinnen für die U12-Juniorinnen-Westfalenauswahl der kommenden Saison. Welche talentierten Spielerinnen sich dafür empfehlen, wird in unterschiedlichen Trainingseinheiten herausgefunden.

Rückblick 2018

Für den Grundsichtungstag 2018 wurden westfalenweit etwa 1.110 Spielerinnen des Jahrgangs 2007 eingeladen. Mehr als 500 Mädchen haben im April am Sichtungstraining an den DFB-Stützpunkten teilgenommen. Das Sichtungsergebnis war an allen Stützpunkten sehr positiv: Insgesamt konnten knapp 200 Talente für die Kreisauswahlen entdeckt werden, über 90 Spielerinnen wurden zum TOP 90-Lehrgang eingeladen. Dank der guten Unterstützung der Vereine, Kreise und DFB-Stützpunkte war auch der dritte FLVW-Grundsichtungstag ein voller Erfolg.

Ausblick 2019

Der nächste Grundsichtungstag findet am 08.04.2019 an allen DFB-Stützpunkten statt. Alle Spielerinnen des Jahrgangs 2008, die dem FLVW bekannt sind, werden rechtzeitig eingeladen.

Vereine, in denen Mädchen des entsprechenden Jahrgangs aktiv sind, können die Spielerinnen an den FLVW melden (Ansprechpartner Lukas Wickenkamp, Kontaktdaten siehe rechter Seitenrand). Selbstverständlich können sich die Spielerinnen beziehungsweise ihre Eltern auch direkt an uns wenden.