NRW bewegt seine KINDER!: Bewegte Kindheit und Jugend in Nordrhein-Westfalen

Seit dem Jahr 2010 gibt es das vom Landessportbund NRW aufgelegte Programm „NRW bewegt seine KINDER!“. Landesweit zeichnen neben den Mitarbeitern aus den Fachverbänden auch die Fachkräfte aus Kreis- und Stadtsportbünden in Kooperation mit den rund 12.000 Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen für die Umsetzung der vier Programmschwerpunkte verantwortlich.

Seit Oktober 2011 ist auch der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) am Programm beteiligt. Seitdem ergeben sich daraus für die Fußball- und Leichtathletikjugend im FLVW – neben der Beratung und Information interessierter Vereine – weitere verschiedene Aufgaben und Ansatzpunkte.

Im Schwerpunkt 1 werden unter anderem Sportvereine gestärkt, die Kooperationen mit Kindertageseinrichtungen eingehen. Der FLVW entwickelte dazu Qualifizierungsmaßnahmen für Erzieher/innen und Übungsleiter/Trainer, die eine altersgerechte Praxisarbeit vermitteln.

Die schulpolitische Entwicklung mit der flächendeckenden Einführung des Ganztages und der Schulzeitverkürzung bis zum Abitur (G8) hat immense Auswirkungen auf den Vereinssport. Neben der Unterstützung unserer Sportvereine bei der Planung von Kooperationen, bemüht sich der FLVW vor allem ausgebildete DFB Junior Coaches und Sporthelfer mit dem Zusatzmodul Leichtathletik in Vereine und Schulen zu vermitteln. Ebenfalls zum Schwerpunkt 2 zählen die regelmäßig stattfindenden zentralen und dezentralen Lehrerfortbildungen, die auch für Übungsleiter/Trainer geöffnet sind. Ausführliche Informationen zu Lehrerfortbildungen und weiteren Themen des Bereiches Schulsport finden Sie auch auf der WFLV-Schulsportplattform.

Für die Vereine ergaben sich aus dem Ganztag und G8 nicht nur Probleme das Vereinstraining zu gestalten, sondern auch junge Menschen zu finden, die sich im Vereinsleben ehrenamtlich engagieren. Der FLVW bietet den Sportvereinen im Schwerpunkt 3 neben den praxisnahen Ausbildungskonzepten zum „Jungen Ehrenamt“ auch Vereinsberatungen an, um Sportvereine in ihren lokalen Strukturen als Bildungsakteur wahrzunehmen.

Im Schwerpunkt 4 wird die Vernetzung des Sports im Verbundsystem und den lokalen Bildungslandschaften forciert, um Sportvereinen die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Zu Beginn des Programms „NRW bewegt seine KINDER!“ initiierte der FLVW dazu ein erstes Fachverbandstreffen. Bis heute sind diese Zusammenkünfte fester Bestandteil der Jahresplanung.

Weiterführende Informationen zum Landesprogramm „NRW bewegt seine KINDER!“ finden Sie auf den Seiten der Sportjugend NRW.