Dialog auf Augenhöhe

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) sucht den Kontakt zur Basis. Das Mittel: Der Vereinsdialog. Vertreter des FLVW-Präsidiums und Vorsitzende der Verbandsausschüsse besuchen Vereine vor Ort und führen ein offenes Gespräch mit den Vorstandsmitgliedern. Herausforderungen, Ideen und Projekte des Vereins sowie Angebote des Verbandes werden auf Augenhöhe vermittelt und ausgetauscht.

Durch den Vereinsdialog wird ein Instrument zur Wissenserweiterung auf FLVW-Ebene etabliert, um die Kommunikation zwischen Vereinen und Verband zu stärken. Gleichzeitig verbessert das neue Kommunikationsmittel die Atmosphäre für die fachliche und persönliche Zusammenarbeit durch die Konzentration auf gemeinsame Themen und Ziele. Sowohl die Verbands- als auch die Vereinsebene profitieren vom unmittelbaren Austausch, ein Gefühl für die jeweiligen Realitäten wird geschaffen.

Direktes Sprachrohr zum Verband

Westfälische Vereine haben somit ein direktes Sprachrohr zu den Verbandsverantwortlichen und erreichen sie direkt. Ob zum Beispiel Probleme bei der Trainergewinnung, Optimierung von DFBnet oder Kritik an der Staffeleinteilung: Alles, was im Vereinsalltag bewegt, darf und soll angesprochen werden.
Da einige Themen und Angebote lokalen Bezug haben, gehören auch Vertreter des jeweiligen FLVW-Kreises neben den Entscheidern auf Verbandsebene zur festen Besetzung bei Vereinsdialogen.

Der Startschuss für den westfälischen Vereinsdialog fiel im Mai 2014 beim TSV Handorf 1926/64. Bis Ende 2016 wurden 40 Vereine aus nahezu allen FLVW-Kreisen besucht. Bei der Auswahl der Vereine spielt es keine Rolle, wie viele Mitglieder aktiv sind oder welche sportlichen Erfolge bereits gefeiert wurden. Die Vorbereitungszeit für die Veranstaltung ist für den Verein sehr gering, da lediglich ein geschlossener Raum zur Gewährleistung eines ungestörten Austausches zur Verfügung stehen sollte. Die Veranstaltungen finden grundsätzlich abends an Wochentagen statt.

Vereinsdialoge in Westfalen – Auch Leichtathletik-Vereinen können sich jetzt bewerben

Neu ist, dass es 2016 bei der DJK Grün-Weiß Werl erstmals auch um Leichtathletik-Themen ging. Ein Konzept, das FLVW-Vizepräsident Leichtathletik, Peter Westermann, gern für die reinen Leichtathletik-Clubs in dem westfälischen Mehrspartenverband adaptieren und ausbauen möchte. Für das kommende Jahr können sich deshalb ausnahmslos alle westfälischen Vereine – also auch ausdrücklich Leichtathletik-Clubs – für einen FLVW-Vereinsdialog bewerben.

Bei Interesse an der Durchführung eines FLVW-Vereinsdialogs können Sie sich gern an Frau Nina Middelkamp (Koordination Vereinsdialoge Fußballvereine) und Frau Aline Richter (Koordination Vereinsdialoge Leichtathletik-Vereine) wenden. Die jeweiligen Kontaktdaten finden Sie im rechten Seitenbereich.