Downloads | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap

Krombacher Westfalenpokal

FLVW Fairplay-Sieger

Frauen-Länderspiel

Direktlinks
Fan werden

SportCentrum

Oberliga Westfalen

DFB-Aktionen


FLVW-Hallenpokal der Frauen: Budenzauber zum Jahresauftakt

Mit rasantem Hallenfußball startet das Fußballjahr 2016 für 24 Frauen-Teams: Bereits zum dritten Mal richtet der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Hallenpokal der Frauen aus. Ende Januar und Anfang Februar ermitteln die Mannschaften in drei Vorrundenturnieren die Teilnehmer für die Endrunde, die am 21. Februar in Blomberg ausgetragen wird.

„Hochkarätiger, spannender Frauenfußball unter dem Hallendach ist garantiert, wenn bei der dritten Auflage des FLVW-Hallenpokals wieder alle westfälischen Kreismeister um den Titel spielen“, verspricht Marianne Finke-Holtz von der verantwortlichen Kommission Frauenfußball auch 2016 wieder attraktiven Budenzauber.

Eröffnet wird der FLVW-Hallenpokal am Samstag, 23. Januar mit dem Vorrundenturnier in Meschede (Sporthalle am Dünnefeld). Ausrichter ist der SuS Reiste zusammen mit dem FLVW-Hochsauerlandkreis. Eine Woche später (31. Januar) begrüßt der TuS Wüllen ebenfalls acht Teams in der Ahauser Vestert-Sporthalle. Am 6. Februar werden dann in der Detmolder DBB-Halle die letzten Teilnehmer für die Endrunde gesucht. Ausrichter ist die Spielvereinigung Heiligenkirchen.

Von den acht Mannschaften pro Vorrunde qualifizieren sich die je besten drei Teams für das Finalturnier am 21. Februar in Blomberg. Der zehnte Startplatz ist dem Sieger aus dem Ausrichterkreis (Detmold/Lemgo) vorbehalten.

In vielen Kreisen werden die Teilnehmer für den FLVW-Hallenpokal der Frauen noch ermittelt. Fest stehen aber bereits der Titelverteidiger VfL Billerbeck sowie der Titelträger aus dem Jahr 2014, der SV Berghofen. Beide Mannschaften treffen beim Vorrundenturnier in Meschede aufeinander und möchten auch 2016 das Ticket für die Endrunde lösen.

„Für viele Teams ist das Turnier eine Chance, sich mit anderen westfälischen Top-Mannschaften zu messen und nach der Winterpause wieder Wettkampfpraxis zu sammeln“, hat sich der Hallenpokal der Frauen für Marianne Finke-Holtz nach zwei erfolgreichen Jahren bewährt – und die Vorfreude bei den Mannschaften und Organisatoren auf die Neuauflage 2016 wächst.

Ergebnisse und Spielpläne